Unsere Tradition

Die Gründung unseres St. Marien-Krankenhauses fiel in eine Zeit des wirtschaftlichen und sozialen Umbruchs. Ausgangspunkt der Überlegungen zur Errichtung eines Krankenhauses waren die sozialen Zustände, in denen die Armen und Kranken unserer Region lebten.

Friedrich Adam Krengel, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Marien, nahm die Missstände zum Anlass, die „ärmliche Lage seiner kranken Pfarrkinder“ und den „Mangel an christlicher Krankenpflege“ zu beheben. Im Jahre 1858 betrieb er die Herausgabe von „Actien der Bank der christlichen Liebe und Wohlthätigkeit“ und erzielte einen Erlös, der die Gründung des Krankenhauses und seine Inbetriebnahme im Jahre 1861 ermöglichte. Sie war eine konkrete Antwort auf die Probleme, die die beginnende Industrialisierung im Sozial- und Gesundheitsbereich mit sich brachte.

Zu Beginn pflegten zwei Schwestern von der Kongregation der Barmherzigen Schwestern des heiligen Vincenz von Paul zu Paderborn elf Kranke in einem Wohnhaus Ecke Pfarrstraße/Höhstraße. Circa 150 Jahre später erfüllen wir mit mehr als 1.600 Mitarbeitern den Auftrag aus der christlicher Nächstenliebe in unseren Einrichtungen. Zwischenzeitlich sind wir ein in unserer Region verwurzeltes integriertes Gesundheitsunternehmen mit Akutkrankenhaus, Wohn- und Pflegeeinrichtungen, Reha- und Therapiezentrum sowie Medizinischem Versorgungszentrum.