MediArt

Auf den Stationen B1 und A6 der Medizinischen Klinik II (Prof. Dr. Schuster) sowie seit 2010 im Foyer des St. Marien-Krankenhauses Siegen werden unter dem Namen Echolot Raum-Bild-Installationen des Künstlers Lutz Dransfeld gezeigt.

Mensch und Raum sind unzertrennbar. Der Mensch betritt einen Raum, durchschreitet ihn, verweilt dort, erkundet ihn, oder er wohnt dort. Dieses "Belegen" eines Raumes steht in Abhängigkeit zu negativen wie positiven Stimmungen, die ein Raum, als gebauter Raum, ausstrahlen kann. Akustik, Licht und Farbe können beklemmende wie auch zuversichtliche Gefühle des Menschen frei setzen. Das Krankenhaus stellt einen besonderen Raum dar: Er ist ein Aufenthaltsraum auf Zeit, verknüpft mit Erwartungen und Hoffnungen beim Patienten. Er stellt sich oft als Neutralraum dar, dessen Nüchternheit und medizinischer Zweck ein Gefühl der Unsicherheit und Angst beim Patienten freisetzt. Diesen Ängsten zum Trotz wurde ein künstlerisches Konzept entwickelt, das als "EINGRIFF AM RAUM" bezeichnet werden kann, mit dem Ziel Neugier und Ermutigung beim Patienten zu wecken.

Informieren Sie sich mit dem Faltblatt "Echolot" über das Kunstkonzept