Soziales Engagement und Ehrenamt

Weit über 50 000 Menschen pro Jahr sind in Deutschland zum Engagement in Freiwilligendiensten bereit. Tatsächlich tätig im ehrenamtlichen Bereich sind aber nur rund 16 000 Menschen. Woran liegt es, dass zwar viele Menschen bereit wären, sich zu engagieren, es aber in der Realität nicht tun? Häufig sind es einfach fehlende Informationen darüber, was Ehrenamt ganz praktisch sein kann.

Hier sind insbesondere die caritativen Einrichtungen in die Pflicht genommen, umfassend für das Ehrenamt zu werben und darüber zu informieren. So bauen die Einrichtungen der GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH das die Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement stetig aus.

Dabei ist uns wichtig, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter nicht nur einseitig ihre Ressourcen zur Verfügung stellen, sondern auch von ihrer freiwilligen Tätigkeit profitieren. Daher soll neben der persönlichen Bereicherung durch soziales Engagement im Bereich Seniorenarbeit, die fachlich-kompetente Begleitung durch die Mitarbeiter unserer Einrichtungen Anreiz bieten für eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Ehrenamt. Denn häufig fragen sich potentiell ehrenamtlich Tätige: „Wenn ich mich im Altenheim engagiere, was soll ich denn mit den alten Menschen machen?“ oder „Bin ich ausreichend qualifiziert?“.

Das Ehrenamt in einer der fünf Wohn- und Pflegeeinrichtung kann sehr unterschiedlich aussehen und richtet sich nach den Neigungen und Fähigkeiten des ehrenamtlichen Mitarbeiters: Die folgende Auflistung soll einen Überblick geben über die große Spannbreite der Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements. Die einzelnen Tätigkeiten sind wiederum verschiedenen Bereichen zugeordnet:

Soziale Begleitung: Spazierengehen, Besuchsdienst, Gespräche führen oder Geburtstagsdienst. Einzel- und Gruppenaktivitäten: Kochen und Backen, Werken, Vorlesen aus der Tageszeitung oder aus Büchern, Spielen, Singen, Musizieren oder Unterstützung bei Festen. Unterstützung bei der Alltagsbewältigung: Mithilfe beim Aufstehen, Anziehen, Essen oder Begleitung zu Arztfahrten. Ausflüge: Stadtfahrten, Begleitung bei Rollstuhlfahrerausflügen, Begleitung in die Heilige Messe, Einkaufsbegleitung, Begleitung bei Urlaubsfahrten. Verschiedenes: Näharbeiten, Tierbetreuung, Gartengestaltung, Betreuung der Bibliothek, Café - / Restaurantdienst oder Dienst an der Rezeption.

Man könnte diese Liste beliebig fortsetzen. Wem der Umgang mit anderen Menschen Freude macht und wer sich gern sozial engagiert, für den birgt das Ehrenamt im Altenheim sicherlich eine Fülle von Möglichkeiten. Interessierte können sich für weitere Informationen direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer fünf Wohn- und Pflegeeinrichtungen wenden.