Marien Gelenkzentrum

Mit der Einrichtung des Marien Gelenkzentrums wurde im Jahr 2010 im St. Marien-Krankenhaus Siegen ein weiteres Kompetenzzentrum eröffnet und damit die moderne Orthopädie nachhaltig weiterentwickelt. Ziel dieses Zentrums ist es, eine Versorgungskette für Patienten mit akuten und chronischen Gelenkschmerzen und des Bewegungsapparates zu schaffen und damit eine optimale interdisziplinäre Versorgung sicherzustellen.

Moderne Orthopädie erfordert ganzheitlichen Ansatz

Die Versorgungskette beginnt bereits vor dem Klinikaufenthalt mit einem "präklinischen Schulungsangebot", erstreckt sich über die operative Versorgung – sei es mit einem gelenkerhaltenden operativen Verfahren oder einem künstlichen Gelenkersatz – sowie die nachfolgende physiotherapeutische Betreuung und endet bei der Rehabilitation, die ambulant am St. Marien-Krankenhaus Siegen angeboten wird.

Im Vorfeld wurde die Einrichtung den speziellen Anforderungen an ein Gelenkzentrum mit überregionaler Bedeutung entsprechend aufwendig ausgestattet. Die Kapazitäten im Zentralen-Operationsbereich wurden entsprechend angepasst und die Infrastruktur erneuert. Moderne Orthopädie setzt auch bei den weichen Faktoren an: So umfassen die Maßnahmen erhöhte Toilettensitze ebenso wie Handläufe an den Wänden und neue Therapieräume für physiotherapeutische Maßnahmen im angeschlossenen Therapiezentrum.

Moderne Orthopädie und Sporttraumatologie

Das Marien Gelenkzentrum wird geleitet von Dr. med. Alois Franz, der gleichzeitig mit einem Team aus 18 Ärzten sich auf Gelenk erhaltende oder Gelenk ersetzende Operationen spezialisiert hat – über 4.000 Eingriffe kennzeichnen bereits jetzt die moderne Orthopädie als größtes Zentrum in Südwestfalen. In dieses aufgegangenen ist die seit Jahren bestehende Sportorthopädie, Sporttraumatologie und Sportmedizin. Ergänzt wird das Angebot der operativen Behandlung der großen Körpergelenke durch die Fuß- und Schulterchirurgie. Diese enge Kooperation innerhalb des Gelenkzentrums ermöglicht eine kompetente und maßgeschneiderte individuelle Therapie und Nachbetreuung der Patienten.