Computertomographie (CT)

Bei Ihnen soll eine Computertomographie durchgeführt werden.

Die Aufnahmen entstehen bei diesem Verfahren durch eine Dichtemessung der untersuchten Körperregionen mittels Röntgenstrahlen, einem Detektorsystem und einem auswertendem Computersystem.

Für die Diagnostik des Abdomens (Bauchraum) ist ein orales (trinkbares) Kontrastmittel zur Darstellung des Magen-Darm-Traktes notwendig. Bitte trinken Sie das Kontrastmittel gleichmäßig nach Anweisung des Personals. Hierdurch wird eine vollständige Kontrastierung des Darms erreicht. Zusätzlich erfolgt in einigen Fällen noch eine Kontrastmittelfüllung des Enddarms mittels Einlauf.

Bei einigen Untersuchungen ist zudem auch die Gabe eines jodhaltigen Kontrastmittels über die Vene erforderlich. Obwohl die von uns verwendeten modernen Kontrastmittel in den allermeisten Fällen sehr gut vertragen werden, sind einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Ist bei Ihnen eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) bekannt, so sollten Sie keine jodhaltigen Röntgenkontrastmittel erhalten. Bei bestehender Allergie gegen Jod oder jodhaltige Kontrastmittel dürfen Sie nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen Kontrastmittel erhalten. Weisen Sie uns bitte darauf hin, wenn bei Ihnen eine Zuckerkrankheit (Diabetes), Erkrankungen des Knochenmarks oder eine Schädigung der Nieren bekannt sind. In diesen Fällen ist eine Kontrastmittelgabe evtl. nicht angeraten.

Auch wenn keine Kontrastmittelallergie bei Ihnen bekannt ist, können gelegentlich leichtere Reaktionen auf das Kontrastmittel – wie z.B. Nies- oder Juckreiz – auftreten, die normalerweise keiner weiteren Behandlung bedürfen. Extrem selten sind unvorhersehbare, schwere allergische Reaktionen bis hin zum lebensbedrohlichen Schock, die eine Krankenhausbehandlung erforderlich machen könnten. Wir sind auf diese Situationen vorbereitet und können im Notfall gezielt helfen. Auch wenn Sie sich während der Untersuchung alleine in dem Computertomographen befinden, so sind Sie doch ständig in unserer Überwachung und während der gesamten Untersuchungszeit unter Beobachtung.

Die Untersuchungsdauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Da die Bilder mit Hilfe von Röntgenstrahlen angefertigt werden, müssen Sie uns über eine eventuell bestehende Schwangerschaft informieren.