Ambulantes Zentrum Albertus Magnus

Großzügiges Foyer, lichtdurchflutete Behandlungsräume, helle Farben, freundliche Innenausstattung, moderne medizinische Infrastruktur – in Siegen startete Mitte 2014 das Ambulante Zentrum Albertus Magnus seinen Betrieb.

Ambulante Versorgung ist ein immer wichtiger werdender Baustein in der Versorgungskette eines Gesundheitsversorgers. Patienten erwarteten, dass ihre medizinische Versorgung ganzheitlich verstanden wird, dass Versorgung nicht über viele Sektorengrenzen hinweg selbstständig organisiert werden muss, sondern einfach funktioniert.

Medizinische Versorgung auf drei Ebenen

Im Ambulanten Zentrum Albertus Magnus sind auf drei Ebenen Arztpraxen und Einrichtungen unterschiedlicher medizinischer Fachrichtungen untergebracht. Zu den ambulanten Angeboten des St. Marien-Krankenhauses kommen weitere Angebote von 13 selbständigen Praxis- und Einrichtungsbetreibern hinzu, was die Dimension des Zentrums in der Mitte Siegens unterstreicht. Die Gesamtkombination orientiert sich dabei an den Schwerpunkten des St. Marien-Krankenhauses: Das Ambulante Zentrum Albertus Magnus bietet fast ausschließlich ambulante Versorgung in Disziplinen an, die das Krankenhaus auch in der stationären Versorgung vorhält.

Besonderen Wert legt man auf die medizinisch-technische Infrastruktur. So gibt es beispielsweise einen "offenen" Magnetresonanz-Tomographen, der als Hightech-Gerät den Menschen das beklemmende Gefühl nimmt, in eine Röhre geschoben zu werden. So ist es hiermit möglich, dass Mutter und Kind ohne Strahlenbelastung gemeinsam die Diagnostik durchlaufen. Es entstand ferner ein ambulanter Operationsbereich mit zwei Sälen und einem Eingriffsraum. Die Kardiologische Rehabilitation als ein Teil des GSS Therapiezentrums sowie die ehemalige Kaisergarten-Apotheke haben ebenfalls Räume im Albertus Magnus Komplex bezogen.

"Gesunde" Gesamtkomposition

Die Außenanlage ist als offener Park angelegt; mit der Bepflanzung entsteht eine städtebauliche Oase für das gewachsene Wohnumfeld. Diese verdeckt vollständig die  darunter liegende Garage für die Gäste und Patienten des Ambulanten Zentrums. Schließlich rundet das gastronomische Angebot des Cafés "Magnus" die Gesamtstruktur ab.