Häufig gestellte Fragen -FAQ

Muss mit Wartezeiten gerechnet werden?

Das St. Marien-Krankenhaus Siegen sieht sich in allen Bereichen einem hohen Aufnahmedruck ausgesetzt, der leider zu Wartezeiten führt.

Wie sind die Besuchszeiten?

Jeden Tag bis 20 Uhr.

Welche Finanzierungsarten gibt es? Welche Kosten entstehen und wer trägt diese?

Behandlungen im St. Marien-Krankenhaus Siegen werden von den Krankenkassen über Fallpauschalen finanziert. Liegt keine Befreiung vor, ist eine Eigenbeteiligung von z.Zt. 10 Euro pro Tag für die Dauer von 28 Tagen zu erbringen.

Wer berät Angehörige bei der Heimaufnahme bzw. nach Abschluss einer akuten Behandlung?

Ansprechpartner in allen Fragen ist der Sozialdienst des Krankenhauses. Auch stehen die jeweiligen Heimleitungen als Ansprechpartner in puncto Heimaufnahme zur Verfügung.

Was muss ich mitbringen?

Alles, was für einen Krankenhausaufenthalt benötigt wird, Kleidung, Schuhwerk, Einweisung und Krankenkassenkarte, Medikamentenaufstellung, alte Arztberichte.

Kann ich meine Hilfsmittel (z.B. Rollstuhl) mitbringen?

Ja.

Stehen mir bei einem Aufenthalt im Klinikum Telefon, Radio und Fernsehen zur Verfügung?

In unseren Krankenzimmern finden Sie moderne Kartentelefone. Telefonkarten erhalten Sie an der Rezeption. Automaten nehmen gebrauchte Karten zurück und zahlen die Pfandgebühr und ein eventuelles Restguthaben aus.

Wie lange dauert der Krankenhausaufenthalt?

Ganz individuell.

Wie und von wem werde ich im Klinikum ärztlich versorgt?

Für Ihre ärztliche Versorgung ist der Stationsarzt bzw. die Stationsärztin unmittelbar verantwortlich. Sie handeln in Übereinstimmung mit dem jeweiligen Chefarzt. Dieser oder seine ständige ärztliche Vertretung entscheiden über alle wichtigen Fragen Ihrer ärztlichen Versorgung.

Gibt es für Angehörige eine Unterkunftsmöglichkeit?

Unterkunftsmöglichkeiten stehen in der St. Marien-Krankenhaus Siegen selbst nicht zur Verfügung. Wir sind für Angehörige bei Bedarf gerne bereit, Zimmer in der nahen Umgebung zu benennen.

Gibt es eine Cafeteria oder ähnliches für Patienten und Besucher?

Es gibt eine Cafeteria für Patienten und Besucher im 5. OG des Hauses. Man erhält dort Zeitungen und Zeitschriften, Utensilien des persönlichen Bedarfs der Patienten, Snacks und Getränke. Nachmittags wird zusätzlich Kaffee und Kuchen angeboten.