Wie ist das, wenn Kinder bestrahlt werden?

Die Krebserkrankung eines Kindes stellt für die betroffenen Eltern eine große Belastung dar. Erfahrungsgemäß ist die Bestrahlung von Kindern oft viel unproblematischer als die von Erwachsenen. Kinder vertragen die Behandlung nicht nur besser, sondern haben auch oft – nach einer kurzen Eingewöhnungsphase – viel weniger Angst. Sie merken sehr schnell, dass ihnen die Strahlentherapie nicht wehtut. Manche Kinder „arbeiten“ auch gerne mit, indem sie beispielsweise selbst den Bestrahlungstisch hoch- und herunterfahren dürfen. Kinder gewöhnen sich sehr schnell an die neue Situation und erleben die Situation eher spannend und spielerisch. Einzelheiten werden vor Therapiebeginn genau mit Ihnen besprochen.