Knie OP (Knie-Operation)

Vor der OP

Damit die Operation reibungslos verläuft, sagt Ihnen Ihr Arzt genau, wie Sie sich verhalten müssen. Im Allgemeinen dürfen Sie am Tag vor der Operation nach Mitternacht nicht mehr Essen, Trinken oder Rauchen.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, entscheidet der Narkosearzt, welche Mittel Sie vor dem Eingriff noch einnehmen dürfen.

Die Operation wird entweder unter Vollnarkose oder einer so genannten „Spinalanästhesie” durchgeführt, d.h. Sie sind wach, fühlen aber garantiert keine Schmerzen. In diesem Fall wird der Arzt, falls gewünscht, gerne dafür sorgen, dass Sie während des Eingriffs völlig entspannt Musik hören können. Bringen Sie also ruhig Ihre Lieblings-CD mit.

Die Operation

Bei der Operation werden Sie auf dem Rücken liegen. Der Hautschnitt verläuft auf der Knievorderseite. Über die Länge eines Schnittes wird viel geredet. Dabei muss gerade der Schnitt für jeden Patienten völlig individuell ausgeführt werden. Die Länge hängt von vielen Faktoren ab: Ihrem Krankheitsbild oder der optimalen Prothese. Fest steht: Der einzige Vorteil eines kurzen Schnitts ist das Aussehen.

Wirklich wichtig ist für Sie, dass der Arzt die optimale Prothese für Ihre Bedürfnisse ausgewählt hat. Dank seiner langen Erfahrung wird der Arzt Ihre Beweglichkeit so natürlich wie möglich wiederherstellen. Fehlstellungen werden möglichst beseitigt, die Prothesen-Komponenten optimal ausgerichtet, um den noch vorhandenen Bändern beim Beugen und Strecken die richtige Spannung zu geben.

Um das neue Gelenk perfekt einsetzen zu können, kann ein längerer Schnitt notwendig sein.

Aufwachen

Direkt nach der Operation werden Sie zu Ihrer Sicherheit auf die Intensivstation gebracht. Dies ist völlig normal. Praktisch jeder Patient wird nach dem Eingriff einen Tag lang intensiv betreut. Möglicherweise werden Sie nach dem Eingriff Schmerzen haben. Ihr Arzt verordnet Ihnen Mittel, die Ihnen helfen, sich ohne Beschwerden auszuruhen und körperlich erholen zu können. Wenn Sie aus der Narkose aufwachen, wird Ihr erster Blick zu Ihrem Knie wandern. Sie werden nicht viel sehen, außer einem großen Verband. Aber, keine Sorge: Der wird schon bald durch einen kleineren und leichteren Verband ersetzt.

Ungewohnt wird ein neues Kleidungsstück für Sie sein. Die Stützstrümpfe müssen Sie nach dem Eingriff tragen. Sie verhindern, dass sich in Ihrem Blutkreislauf lebensgefährliche Verschlüsse (Thrombosen) bilden. Die Strümpfe dürfen Sie einmal täglich zum Duschen ausziehen, müssen sie aber sofort danach wieder anziehen. Sie werden die Stützstrümpfe auch zu Hause noch tragen müssen. So lange, wie Ihr Arzt dies für nötig hält.

Wirklich wichtig ist für Sie, dass der Arzt die optimale Prothese für Ihre Bedürfnisse ausgewählt hat