„Das keimfreie Krankenhaus“

Wie aus den Medien fast täglich zu entnehmen ist, kommt es in allen Krankenhäusern durch spezielle resistente Keime immer wieder zu Infektionen, die für alte und abwehrgeschwächte Patienten sehr gefährlich sein können. Die Keime werden durch Patienten in die Kliniken gebracht und können hier auf andere Patienten und Personal übertragen werden. Deshalb haben die Sicherheit unserer Patienten und die Minimierung von Ansteckungsrisiken für uns höchste Priorität. Entsprechend dem 2001 in Kraft getretenen Infektionsschutzgesetz des Bundes beschäftigen wir hygienebeauftragte Ärzte sowie Fachkrankenpfleger für Krankenhaushygiene mit der Aufgabe, alle Mitarbeiter ganzjährig fortzubilden, Hygienemängel zu finden und fachgerecht zu beheben. Sie sorgen in allen Bereichen für höchste hygienische Sicherheit im Hause. Eine „Keimfreiheit“ im Krankenhaus wird es zwar nicht geben können, aber unser Ziel, die Infektionsrate weiter gering zu halten und unsere Patienten vor einer möglichen Infektionsgefährdung erfolgreich zu schützen, verfolgen wir Tag für Tag intensiv.

Was tun wir für Sie?

Alle unsere Patienten erhalten vor invasiven oder operativen Maßnahmen ein MRSA-Screening. Erst bei negativem Befund erfolgt dann die Aufnahme des Patienten auf unsere Station.

Bei betroffenen Patienten erfolgt dann die entsprechenden professionellen Hygienemaßnahmen.