Infos zur Geburt von A-Z

Anmeldung zur Geburt

Möglichst 4-6 Wochen vor Geburt, gerne während der Hebammensprechstunde. Sie dürfen aber auch selbstverständlich ohne Anmeldung einfach zur Geburt kommen.

 

Ambulante Entbindung

Wenn es möglich ist, d.h. Mutter und Kind nicht überwachungspflichtig sind, ist eine vorzeitige Entlassung 6 h nach Geburt möglich.

 

Abnabeln

Kann bei Spontangeburten durch den Vater oder Begleitperson durchgeführt werden. Sagen Sie uns Ihre Wünsche bei Aufnahme in den Kreißsaal.

 

Augenprophylaxe

Augentropfen zur Vorbeugung gegen Augeninfektionen können gegeben werden. Wegen der häufig zu beobachtenden Augenreizungen führen wir diese Prophylaxe nur bei vorliegenden Risikofaktoren durch.

 

Babybad

Durch die Kinderkrankenschwestern werden die Eltern dazu angeleitet.

 

Babywäsche und Windeln

Werden während des Aufenthaltes von uns gestellt. Bei Entlassung brauchen Sie eigene Kleidung für Ihr Kind.

 

Badewanne

Wird als Entspannugsbad häufig angeboten und gerne angenommen. Es besteht die Möglichkeit einer Wassergeburt.

 

Besuch

Außer Hund und Katz ist jeder willkommen. Während der Entbindung max. 2 Personen, danach so viel Sie möchten.

 

Besuchszeiten

Täglich von 10.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr. Natürlich unter Rücksichtnahme der jeweiligen Situation.

 

Bistro

Steht als Aufenthaltsraum für Kaffee und Kuchen sowie auch für das Frühstück und Abendessen in Buffetform zur Verfügung.

 

Blasensprung

Wenn zu Hause ein Blasensprung auftritt, kann das ein ganz normaler Geburtsbeginn sein. Dann ohne langes Zögern in die Klinik gehen. Nach Blasensprung müssen Sie in der Klinik überwacht werden und das Kind sollte sich dann spätestens nach einem Tag auf den Geburtsweg machen. Wenn dies nicht von selbst geschieht, muß vielleicht nachgeholfen werden.

 

CTG

Ermöglicht der Hebamme und dem Geburtshelfer die Einschätzung, wie es dem Kind während der Geburt oder auch vorher geht.

 

Dammschnitt

Wird bei uns sehr zurückhaltend durchgeführt.

 

Einlauf

Kann bei vollem Darm oder auch zum Anregen der Wehen sehr hilfreich sein.

 

Elterninformationsabend

Findet einmal im Monat statt. Termine: Jeder letzte Dienstag im Monat außer Dezember, ab 19 Uhr im Hörsaal, 5. OG (eine Anmeldung ist nicht erforderlich)

 

Essen und Trinken

Während der Geburt erlaubt.

 

Geburtshelfer

Assistenzarzt bzw -ärztin sind 24 h anwesend. Oberarzt oder Chefarzt kann jederzeit hinzugerufen werden.

 

Geburtsvorbereitungskurse

Anmeldung telefonisch bei Frau Döbbelin (Hebamme) unter (0271) 7411111 (Bei Abwesenheit bitte Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen).

 

Gebärhaltung

Ob hockend, knieend, liegend, stehend (natürlich auch als Wassergeburt) – erlaubt ist, was Ihnen und Ihrem Baby gut tut.

 

Homöopathie

Wird bei uns vor, während und nach der Geburt angewendet.

 

Hebammenhilfe

Die Kosten für Nachbetreuung zuhause nach der Geburt werden von der Krankenkasse übernommen. Eine Nachbetreuung ist sehr zu empfehlen.

 

Kaiserschnitt

Wird bei uns in PDA (Peridualanästhesie) bzw. Spinalanästhesie durchgeführt. Wir wenden die schonende Methode nach Misgav-Ladach an, die etwas modifiziert wird. Die Kaiserschnittrate im St. Marien-Krankenhaus liegt derzeit mit 23% deutlich niedriger, als in der Region und in Westdeutschland. Unser Team setzt sich mit voller Kraft dafür ein, dass Sie spontan entbinden.

 

Kinderärzte

Die Kinderärzte der Kinderklinik kommen ins Haus für die U2. Bei Bedarf können sie zur Geburt hinzugerufen werden.

 

Kinderzimmer

Wenn Sie Ihr Kind abgeben möchten, steht eine kompetente Betreuung durch examinierte Kinderkrankenschwestern bereit.

 

Low-Level-Lasertherapie

Wird zur Therapie von wunden Brustwarzen oder bei Wundheilungsstörungen eingesetzt. Ist vollkommen schmerzfrei und sehr hilfreich.

 

Musik

MP3- und CD-Player stehen für Ihre Lieblingsmusik bereit.

 

Narkoseärzte

Stehen Tag und Nacht für die Schmerzbehandlung unter der Geburt bereit.

 

Nachsorge

Auch hauseigene Hebammen können Sie nach der Geburt betreuen. Bitte suchen Sie sich rechtzeitig ihre Hebamme (bis 25 SSW).

 

Parken

Im Parkhaus stehen abends immer Parkplätze zur Verfügung. Wenn es schnell gehen muss, gibt es einen Storchenparkplatz bei der Liegendanfahrt.

 

PDA

Schmerzerleichterung über einen dünnen Katheter am Rücken. Sie können damit  zumeist auch aufstehen und umhergehen.

 

Rasur

Wird für den Kaiserschnitt durchgeführt, sonst nicht notwendig.

 

Rooming-in

24h Rooming-in ist bei uns die Regel.

 

Rückbildungsgymnastik

Kurstermine telefonisch zu erfragen bei Frau Döbbelin (Hebamme) unter (0271) 7411111 (Bei Abwesenheit bitte Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen).

 

Schmerzlinderung

Es werden vielfältige Verfahren zur Schmerzerleichterung angewendet. Bad, Homöopathie, Akupunktur, Zäpfchen, aber auch intravenöse Medikamente und natürlich die PDA.

 

Stillen

Stillen ist uns ein wichtiges Anliegen. Möglichst jede Frau soll bei Entlassung in der Lage sein Ihr Kind selbstständig zu stillen. Erstes Anlegen nach der Geburt unter Hilfestellung der Hebammen. Weitere Anleitungen im Kinderzimmer durch Kinderkrankenschwester. Außerdem kompetente Beratung und Hilfe durch Schwestern, die in Stillberatung fortgebildet sind (2 Laktationsberaterinnen).

Informations-Flyer Stillen als PDF-Download
 

Telefon

An jedem Bett.
Die Benutzung des Mobiltelefons ist in der Klinik erlaubt.

 

Telemetrie

Bietet die Möglichkeit der CTG-Kontrolle ohne Bewegungseinschränkung im Kreißsaal per Funk.

 

Untersuchung

Bei Aufnahme und dann je nach Geburtsfortschritt. Bei Blasensprung zurückhaltend.

 

Vitamin-K-Prophylaxe

Wir geben Vit-K- Tropfen zur Vorbeugung einer Hirnblutung beim Kind zur U1 und U2.

 

Wassergeburt

Macht eine schmerzarme, entspannte Geburt möglich und kann nach Ausschluß von Risikofaktoren erfolgen. Wenn Sie eine Wassergeburt planen, bitten wir Sie, die Ergebnisse des HIV- und Hepatitis-Tests, der in der Schwangerschaft erfolgte, mitzubringen.

 

Wehen

Wenn Sie regelmäßig kommen, können Sie sich auf den Weg machen. Wenn Sie sich nicht sicher sind: Kommen Sie gerne jederzeit vorbei. Manchmal, bei falschem Alarm, gehen Sie halt wieder nach Hause.

 

Zimmer

Überwiegend Zweibettzimmer mit Dusche und WC.