Rundgang durch die Endoskopieabteilung

In unserer Abteilung für Endoskopie und Sonographie werden täglich viele unterschiedliche diagnostische und therapeutische Eingriffe durchgeführt. Die Zentral-Endoskopie wurde 2010 eröffnet. Auf der folgenden Seite können Sie einen Einblick in unsere Arbeit erhalten und erfahren, wie die wichtigsten Untersuchungen ablaufen.

Anmeldung

Hier werden alle Abläufe koordiniert. Von der Anmeldung werden unsere Patienten von den Stationen abgerufen und der Rücktransport wird organisiert. Ambulante Patienten erhalten hier alle erforderlichen Informationen.

Sonographie (Ultraschalluntersuchungen)

Hier werden Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane, der Brusthöhle, der Blutgefäße und der Schilddrüse durchgeführt. Aus unklaren Befunden können unter Ultraschallsicht gezielt Gewebeproben entnommen werden.

Die Untersuchung ist für den Patienten nicht belastend und erfordert üblicherweise keine besondere Vorbereitung. In der Regel ist es nicht notwendig, dass die Patienten nüchtern bleiben müssen.

Gastroskopie (Magenspiegelung)

Bei dieser Untersuchung werden neben dem Magen auch die Speiseröhre und der Zwölffingerdarm untersucht. Wir verwenden moderne dünne (Außendurchmesser ca. 1cm) digitale Videoendoskope. Krankhafte Veränderungen der untersuchten Organe können in vielen Fällen auch direkt über das Endoskop behandelt werden.

Zur Magenspiegelung müssen die Patienten nüchtern sein, dürfen also mindestens 4 Stunden vor der Untersuchung keine feste Nahrung zu sich genommen haben. In der Regel erhalten die Patienten eine schläfrig machende Spritze, damit die Untersuchung nicht als unangenehm empfunden wird.

Koloskopie (Dickdarmspiegelung)

Die Untersuchung wird ebenfalls mit modernen dünnen digitalen Videoendoskopen durchgeführt. Diese können über den gesamten Dickdarm bis in den unteren Dünndarm vorgeschoben werden. Die Untersuchung hat unter anderem einen hohen Stellenwert in der Vorsorge und Früherkennung der Darmkrebserkrankung. Sogenannte Polypen, die Krebsvorstufen, können frühzeitig erkannt und im Rahmen der Spiegelung direkt entfernt werden. So wird Darmkrebs verhindert.

Vor der Untersuchung ist eine Reinigung des Darmes erforderlich. Am Vortag und am Untersuchungstag wird eine spezielle Salzlösung getrunken, die abführend wirkt.Die Untersuchung ist wenig belastend. Damit keine Schmerzen (z.B. durch die bei der Untersuchung eingebrachte Luft) empfunden werden, erhalten unsere Patienten in der Regel eine schläfrig machende Spritze und bei Bedarf ein Schmerzmedikament.

Kapselendoskopie

Die Kapselendoskopie ist ein Verfahren, mit dem sich Bilder aus dem Inneren des Dünndarms aufnehmen lassen. Der Arzt / die Ärztin kann so bestimmte Krankheiten im Dünndarm nachweisen oder ausschließen. Dazu schluckt der Patient / die Patientin ein Endoskop in der Größe einer Vitamintablette - es verfügt über eine Lichtquelle und über eine Videokamera. Während der anschließenden Passage von Magen und Darm zeichnet die Kamera Bilder aus dem Körperinneren auf und überträgt diese an einen Datenrekorder, der während der Untersuchung an einem Gürtel getragen wird. Aufgenommene Bilder können am Ende der Untersuchung betrachtet und ausgewertet werden.

Die Kapsel ist zur Einmalanwendung gedacht. Sie wird durch natürliche Darmbewegungen nach außen transportiert.