Wahlfach Anästhesie

Klinik

Klinik für Anästhesiologie, St. Marien-Krankenhaus Siegen, Kampenstr. 51, 57072 Siegen

Chefarzt

Prof. Dr. med. W. Hering

Kontakt Sekretariat

Frau S. Kolb
Telefon: 0271 231-1002
Telefax: 0271 231-1009
E-Mail: s.kolb@marienkrankenhaus.com

PJ-Betreuung in der Klinik

Herr Dr. med. H. Awwad
DECT: 0271 231-1013


Herr Dr. M. Schmelling

DECT: 0271 231-1017

PJ-Plätze/Tertial

3

Planbetten

16  - interdisziplinäre Intensivstation
3  - Intermediate Care Station
4  - multimodale Schmerztherapie
10  - Überwachungsplätze im Aufwachraum

 

Schwerpunkte der Klinik

  • Präoperative Patientenevaluation in der Anästhesie-Ambulanz.
  • Ca. 10.000 Narkosen pro Jahr im Zentral-OP, wobei alle modernen Anästhesieverfahren zur Anwendung kommen. Etwa 35 % Regionalanästhesien bzw. Kombinationsnarkosen.
  • Patientenbetreuung im Aufwachraum und Postanästhesie-Visiten.
  • Akutschmerzdienst mit regelmäßigen Schmerzvisiten.
  • Interdisziplinäre Intensivstation mit allen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten (z.B. EVITA-XL, Picco 2, CVVHD, Bronchoskopie, Sonographie, Dilatationstracheotomie etc.)
  • Regelmäßige Teilnahme am Notarztdienst der Stadt Siegen.
  • Patient Blood Management, Blutdepot, Blutspendetermine.
  • Spezielle multimodale Schmerztherapie und Palliativmedizin mit regelmäßigen interdisziplinären Schmerz- und Palliativkonferenzen.
  • Bei uns arbeiten Sie in einem freundlichen und gut organisierten Team. Unter der Anleitung erfahrener Fachärzte bieten wir Ihnen eine klar strukturierte Ausbildung mit der Möglichkeit, alle notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse unseres Fachgebietes zu erlernen und zu vertiefen. Wir freuen uns, wenn Sie sich aktiv in unsere Abteilung einbringen.

 

Konkrete Lehrangebote/Veranstaltungen für PJ-Studenten

  • jeder PJ-Student erhält einen Facharzt als festen Tutor zugeteilt, der jederzeit für fachliche und organisatorische Fragen zur Verfügung steht.
  • Erlernen und Verbessern praktischer Fertigkeiten wie z.B. das Anlegen von Infusionen, Maskenbeatmung, Intubation, Einsatz der Larynxmaske etc. unter fachärztlicher Anleitung.
  • Einleitung, Aufrechterhaltung und Ausleitung von Narkosen unter Einsatz verschiedener erweiterter Steuerungsmechanismen wie z.B. TIVA/TCI, Kombinationstechniken, EEG, Relaxometrie, unter enger Supervision.
  • Selbständige präoperative Patientenevaluation gemeinsam mit den Kollegen der Anästhesie-Ambulanz.
  • Einsatz auf der interdisziplinären Intensivstation mit Einweisung in alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren sowie Erstellung von Therapieplänen, zusammen mit dem zuständigen Oberarzt.
  • Teilnahme am Notarztdienst, gemeinsam mit dem jeweiligen Notarzt der Anästhesie.
  • Spezielle Schulung im BLS, ALS und Einsatz von PCA-Pumpen.
  • Gemeinsame Schmerz-, Palliativ- und Post-anästhesie- Visiten.
  • Angebot zur Teilnahme an den interdisziplinären schmerztherapeutischen und palliativ-medizinischen Konferenzen.
  • Spezielle Fortbildungsangebote: interdisziplinäre Ringvorlesung für PJ-Studenten im Haus; jeden Montag Morgen (07:30 Uhr) Fallbesprechung Anästhesie (CIRS); jeden 2. Monat  Anästhesiologisches Kolloquium mit Vorträgen zu speziellen Themen aus dem Fachgebiet.
  • Kostenloses Internetportal mit Zugang zu allen relevanten Fachzeitschriften.
  • Auf Wunsch Erstellung eines individuellen und ausführlichen Zeugnisses am Ende des Tertials.

 

Dienste

Freiwillige Teilnahme am Bereitschafts- und NAW-Dienst jederzeit möglich.

Freizeitausgleich

ja