Weiterbildung und Praktisches Jahr

Dem Nachwuchsmangel geschuldet wurde die Weiterbildung auch in den chirurgischen Fächern grundlegend geändert. So findet man heute eine strukturierte Weiterbildung, deren Ergebnisse alle zwei Jahre in einer anonymen Befragung resultiert. Das heißt, dass jeder Weiterbildungsbeauftragte heute seine Ergebnisse im Internet sehen kann. Umgekehrt kann jeder ärztliche Mitarbeiter sich über die Qualitäten einzelner Weiterbilder in Kenntnis setzen.

Als Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg werden am St. Marien- Krankenhaus 20 Studenten im Praktischen Jahr in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Orthopädie, Radiologie und Anästhesie ausgebildet. Ein großer Schwerpunkt wird auf die praktische Ausbildung gelegt, um die angehenden Kollegen gut auf ihre ärztliche Tätigkeit vorzubereiten.

An internationalen Kooperationen besteht ein Austausch mit der Medizinischen Universitätsklinik in Baku sowie dem Scientific Research Institute of Surgery in Baku, Aserbaidschan. Regelmäßig sind Studenten und ärztliche Mitarbeiter dieser Kliniken in Siegen; umgekehrt werden vor Ort Workshops, Live-OPs und Vorträge zur Weiterbildung durchgeführt.