Therapie

Grundsätzlich werden alle leberresezierenden Verfahren in der Chirurgischen Klinik des St. Marien Krankenhauses durchgeführt. Es besteht für diese Eingriffe eine hohe Expertise nicht nur im operativen, sondern auch im anästhesiologischen und intensivmedizinischen sowie hepatologischen Bereich. Alle Fälle werden zwischen den Fachdisziplinen besprochen, bevor eine Operationsplanung gemacht wird. An Operationen kommen die konventionellen Operationen über einen Bauchschnitt mit den sogenannten atypischen Resektionen, aber auch Entfernungen des linken oder des rechten Leberlappen (sogenannte Hemihepatektomien) zur Durchführung. Eingriffe in Schlüssellochtechnik (Minimal-Invasive-Chirurgie) sind für Zysten, gutartige Tumoren und kleine unklare Tumoren in bestimmten Positionen der Leber geeignet. Dieses wird jeweils im Vorfeld individuell mit Ihnen besprochen und entschieden.