Ösophagus-Magen

Ösophagus- und Magen-Karzinome, Karzinome des ösophagogastralen Überganges:

Auch in dieser onkologischen Entität hat die Komplexität der Behandlung erheblich zugenommen. Neoadjuvante Strategien sind am unteren Ösphagus und im Bereich des Magens fest etabliert. Dieses bedingt eine immer zu überprüfende Absprache der Indikation und der Vorgehensweise mit den verschiedenen Disziplinen. Während die chirurgisch „einfachen“ distalen Magen-Karzinome zahlenmäßig abnehmen, nimmt das komplexe und herausfordernde Gebiet der Tumoren des ösophago- gastralen Überganges zahlenmäßig zu. Hier greifen sinnhafterweise auch Mindestmengenregelungen, um dem jeweils komplexen Einzelfall gerecht zu werden.