Herzschrittmacher-, Defibrillator- & kardiale Resynchronisations-Therapie, Geräte zur Behandlung der Herzinsuffizienz

  • Implantation von Einkammer- und Zweikammer-Herzschrittmachern bei Bradykardien
  • Kathetergestützte transvenöse Implantation von Schrittmacher-Kapseln zur sondenfreien Stimulation im rechten Ventrikel (Micra)
  • Implantation von Kardioverter-Defibrillatoren primärpräventiv sowie nach Kammertachykardien-/SCD: Ein- und Zweikammergeräte sowie biventrikuläre CRT-D-Systeme, subkutaner ICD (S-ICD)
  • Implantation von Herzschrittmachern zur Herzinsuffizienztherapie (CRT-P/ CRT-D zur Resynchronisation bei LSB, sowie bei permanenter Stimulation
  • Implantation von Systemen zur Herzinsuffizienz-Therapie (CCM-Systeme zur Kontraktilitätsmodulation, Barorezeptoraktivierungssysteme zur vegetativen Modulation bei Herzinsuffizienz bzw. bei therapieresistenter Hypertonie)
  • Implantation von Ereignis-Rekordern, telemetrische Überwachung (Telemonitoring) über Ereignisdatenbanken
  • Anlage epimyokardialer LV-Sonden
  • Nachsorge aller gängigen Herzschrittmachertypen und implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren und CRT-Systeme (Abott SJM, Biotronik, Boston Sc., Medtronic/Vitatron, Sorin)
  • Nachsorge von Systemen zur Herzinsuffizienz-Therapie (CCM-Systeme, Barorezeptoraktivierungstherapie (BAT)-Systeme)
  • Mobile Fernüberwachung (Telemonitoring) von geeigneten Herzschrittmachern und implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren bei entsprechenden Fragestellungen
  • Interne elektrische Kardioversion
  • Betreung von Device-Patienten perioperativ, während einer Strahlentherapie und während einer MRT-Untersuchung