Künstliches Kniegelenk

Ein künstliches Kniegelenk ersetzt den verschlissenen Anteil des Kniegelenks durch eine künstliche Oberfläche. Beschädigte Knorpel- und Knochenschichten werden entfernt und danach durch zwei künstliche Gelenkteile aus Kunststoff und Metall ersetzt.

Ursachen für den Verschleiß des Kniegelenks

Der Verschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes ist die häufigste Ursache für die Notwendigkeit eines künstlichen Kniegelenks. Dieser kann verschiedene Ursachen haben:

  • Altersbedingt
  • Gelenkentzündung
  • Als Folge von Kniegelenksverletzungen
  • Als Folge von bisherigen Operationen
  • Erblich bedingt
  • Übermäßige Belastung (durch Übergewicht o.ä.)


Künstliches Kniegelenk statt Knieschmerzen

Für betroffene Patienten führt die Arthrose oftmals zu einem immer stärker werdenden unerträglichen Knieschmerz. Schwellungen, Hinken, Anlaufschmerzen, Beindeformitäten (X- oder O-Bein) und allgemein eine Einschränkung der Lebensqualität gehören zu den häufigsten Beschwerden. Hierbei ist das Leiden des Patienten und weniger das Alter ausschlaggebend dafür, sich nach dem Ausschöpfen aller nicht operativen Möglichkeiten zu der Implantation eines künstlichen Kniegelenks zu entscheiden.

Schonende Implantation eines künstlichen Kniegelenks

Bei der Implantation eines künstlichen Kniegelenks zielt der Operateur in unserer Klinik darauf ab, so viel körpereigene Knochensubstanz wie möglich zu erhalten. Häufig betreffen die arthritischen Schädigungen nur einen bestimmten Gelenkanteil, während das restliche Gelenk völlig intakt ist. Warum also das gesamte Gelenk durch ein künstliches Kniegelenk ersetzen? Je mehr gesunde Kniegelenksstrukturen geschont werden können, desto natürlicher fühlt sich die Funktion des Kniegelenks nach dem Eingriff an.

Gelenkerhaltung durch künstliches Kniegelenk

Als Reaktion auf die isolierten Gelenkschädigungen mit Gelenkschmerzen wurden in den vergangenen Jahrzehnten vermehrt gelenkerhaltende Techniken und knochensparende Knieimplantate entwickelt. Ist der Knorpelschaden nur auf einen Teil des Kniegelenks beschränkt, so kann es in manchen Fällen genügen, nur das erkrankte Knorpelareal mit einer neuen Gleitfläche zu versehen.

Hier finden Sie weitere Implantate für Ihr Künstliches Kniegelenk.

Sie haben Fragen zum Künstlichen Kniegelenk? Sprechen Sie Chefarzt Dr. med. Alois Franz an!